Ich stelle mein Fahrzeug in Mürzzuschlag beim Bahnhof ab und mache mich auf die Suche nach dem Wanderweg 741. Nach kurzer Suche in der Stadt finde ich die erste Makierung. Sofort geht es bergauf und nach verlassen der Stadt auf einem  asphaltierten Güterweg Richtung Grubbauer (Lift) und Poldlbauer weiter. Nach einer guten Stunde eintönigen Marsch auf der Strasse bin ich beim Poldlbauer, wo endlich der asphaltierte Teil endet und ich auf einer Forststrasse weiter bergauf gehe.
An einer Stallecke beim Poldlbauer entdecke ich ein Schild worauf steht, das es bis zum Rosegger Haus ca. 1,5 Std. dauert. Verlasst Euch nicht darauf, diese Zeitangabe stimmt nicht. Nach einer guten Stunde Marsch, entdecke ich nämlich ein weiteres Schild - und auf dem dauert es noch immer eine Stunde bis zum Rosegger Haus. Diese Zeitangabe stimmt ugfr.
Aber weiter zum Weg. Nach einiger Zeit verlasse ich nach rechts die Forststrasse und gehe über einige Almen (mit schön beschrifteten Almhütten (siehe alle Fotos) Richtung Moschkogel (immer noch Markierung Nr. 741) weiter. Der Weg wird wieder steiler und leider das Wetter immer schlechter. Ab und zu tröpfelt es, dunkle Wolken ziehen auf und der Wind wird stärker - aber Gott sei Dank regnet es noch nicht. Stellenweise kämpfe ich mich noch über Schneehalden. Endlich komme ich auf ein windumtostes Plateau und sehe schon in einer Mulde liegend das Rosegger Haus (1588 m).
Nach einer kurzen Rast gehe ich an der Peter Bergner Warte (eine kleine Aussichtswarte) vorbei über das Grazer Stuhleck (1635 m) Richtung Stuhleck. Kurz vor dem Schwarzriegel (1593 m) komme ich wieder zu einem Wegweiser. Auf diesem steht, das es bis zum Stuhleck (1782 m) nur noch 20 min. sind. Obwohl das Stuhleck und auch der Lift schon gut zu sehen sind, glaube ich nicht an die 20 min. - es sieht noch relativ weit aus. Irgend jemand hat vor die 20 eine 1 eingraviert - das glaub ich eher.
Hier zweige ich links ab und marschiere jetzt auf dem Weg Nr. 743 über die Schwarzriegel Alm immer bergab wieder zurück nach Mürzzuschlag. Das letzte Stück muss ich auch hier wieder auf einer asphaltierten Strasse gehen.

An und für sich ist dies eine schöne Wanderung - wenn nur die langen Wegstücke auf asphaltierten Strassen nicht wären.
Wenn man vom Rosegger Haus vorhat wieder auf dem gleichen Weg zurückzugehen, empfiehlt es sich daher mit dem KFZ bis zum Poldlbauer, oder kurz vorher zum Gasthaus "zum schlauen Fuchs"  zu fahren, um die eintönige Strassenwanderung zu vermeiden.

Reine Gehzeit:   ca. 6 Std.
  

    
Wie kommst Du nach Mürzzuschlag?
  
Von Wien kommend auf der A2 bis Knoten Seebenstein. Hier abzweigen auf die Semmering Schnellstrasse (S6) und auf dieser bis Mürzzuschlag Ost fahren. Hier die S6 verlassen und nach wenigen km ist man in Mürzzuschlag.
  

 der Poldlbauer

auch Schnee gibts noch  im Mai

das Rosegger Haus unterwegs
  
Für alle Fotos auf das kl. Bild unten klicken

  
erstellt im Mai 2008