Abmarsch vom Naturfreundestützpunkt Weichtalhaus (1)auf 563 m Seehöhe im Höllental.
Das Haus lasse ich links liegen und folge der roten Markierung auf einem schmalen Steig entweder neben oder in einem ausgetrockneten Bachbett aufwärts.
Bald komme ich zur ersten Engstelle. Die ca. 60 m hohen Felswände kommen hier bis auf ca. 2 Meter zusammen. Es folgen noch einige solche Engstellen, in welchen die steilsten Passagen mit Sicherungen (Eisenleitern, Ketten oder Trittbügeln) versehen sind.
Obwohl es in der Schlucht immer schattig und auch feucht (teilweise tropft von den Wänden Wasser) ist, komme ich gehörig ins Schwitzen.
Am eindruckvollsten ist der letzte Teil der Schlucht. Ein riesiger Felsblock ist hier zwischen den sehr eng zusammengerückten Wänden eingeklemmt. Der Weg führt mich unter dem Felsblock durch und über eine meist nasse, moosige, aber gut gesicherte Felsstufe hinauf.
Kurz darauf erreiche ich den Ferdinand-Mayer-Weg und folge diesem bis zur Kienthaler Hütte (2)auf 1380 m.
Nach einer kurzen Rast mache ich mich auf den Rückmarsch. Allerdings zweige ich nicht in die Klamm ab, sondern folge dem Ferdinand-Mayer-Weg bis ich wieder beim Weichtalhaus ankomme.

Eine wuderschöne, wild romantische Schlucht die fast immer im Schatten liegt.
Die Klamm ist für Familien mit kleinen Kindern nicht zu empfehlen und auch bei den größeren ist Trittsicherheit (vor allem bei Nässe) und Schwindelfreiheit (Leitern) erforderlich.

Reine Gehzeit:   ca. 3 Std. 40 Min.
  

    
Wie kommst Du zum Weichtalhaus
  
Autobahn A1 Abfahrt St.Pölten Süd auf der B20 über Wilhelmsburg bis Traisen, weiter die B18 bis Rainfeld, da Richtung Kleinzell/ Kalte Kuchl abzweigen, von Kalter Kuchl auf B27 durch Schwarzau im Gebirge, weiter bis zur Singerin, 7 km nach der Singerin ist links die Abzweigung (beschildert) zum Weichtalhaus-Parkplatz, von da 2 Minuten zu Fuß bis zum Haus.
  
Von der Autobahnabfahrt bis zum Weichtalhaus ca. 66 km
  

 Weichtalhaus   563 m

zur Klamm

über eine Leiter bergauf gut gesichert über die Felsen
eine der engsten Stellen Kienthalerhütte   1380 m

  
erstellt im Juli 2007